4 Schlüssel: So bleibst du erfüllt von Gott

Hast du dich jemals weit entfernt von Gott gefühlt? Hast du dich je nach dem gleichen Gefühl gesehnt, das du hattest, als er dein Leben zum ersten Mal berührte? Dann gibt es gute Neuigkeiten für dich: du kannst das wieder erleben – und noch viel mehr! Aber wie du dahin kommst, mag etwas anders aussehen, als du es dir vielleicht vorstellst.

Wir alle erleben Zeiten, in denen wir uns Gott nicht nahe fühlen. Entweder meinen wir, dass er sich aus irgendeinem Grund von uns entfernt hat, oder dass sein Platz in unserem Leben nicht so viel Raum einnimmt, wie es eigentlich der Fall sein sollte. Die meisten Christen empfinden, dass ihre Erlebnisse mit Gott mit der Zeit nachlassen und sie eine neue Erfahrung brauchen.

Vielleicht bist du einer davon. Wenn es dir schwerfällt, Gott in deinen Umständen zu sehen, wenn es dich jedes Mal aus der Bahn wirft, wenn die Dinge nicht so laufen wie du es möchtest, oder wenn du aus geringstem Anlass die Beherrschung verlierst, dann siehst du Gott vermutlich nicht als sehr groß. Wenn dich äußere Dinge mehr beschäftigen als die Wahrheit des Wortes Gottes, dann bist du nicht wirklich erfüllt von Gott. Das ist auch der Grund dafür, dass du dir der Beziehung zu ihm vielleicht nicht sicher bist.

Um als Christ wirklich zu leben – statt nur zu überleben -, muss dir Gott größer sein als irgendetwas sonst. Das ist das normale Leben, das er für dich vorgesehen hat. “Normal“ nicht im Sinne von „überall üblich“, sondern im Sinne von „so sollte jeder Gläubige leben“.

 Der Herr sprach zu mir aus Römer 1 und zeigte mir vier Schlüssel, von denen ich denke, dass diese ihn und was er in deinem Leben getan hat, größer machen werden, damit du die Art von Beziehung mit ihm haben kannst, von der ich rede. Das sind aufeinander aufbauende Schritte, die dir ganz konkret helfen sollen, von Gott erfüllt zu bleiben. Man läuft nicht über Nach leer. Man muss sich bewusst von dem entfernen, was Gott in seinem Leben getan hat. Wenn du auf diesem Weg weitergehst, kannst du nichtigen Gedanken verfallen und dein Herz kann verfinstert werden. Aber wenn du umkehrst und Schritte in die richtige Richtung unternimmt, kannst du ungeachtet der Umstände eine blühende Beziehung zu Gott haben!